Waldwissen zum Hören: www.forstcast.net

0

Waldwissen kann man hören: Waldbrandgefahr, Borkenkäfer, Wälder im Zeichen des Klimawandels, Maikäfer, Ozon, Saatguternte im Wald… wer sich rund die Themen Wald und Forstwirtschaft schlau machen möchte, findet auf www.forstcast.net Podcasts und Videocasts zu einer Vielfalt von Themen – zusammengestellt von der Bayerischen Forstverwaltung und der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft.

Die Beiträge sind übersichtlich sieben Kapiteln zugeordnet – von Allgemein über Forsttechnik und Holz, Funktionen des Waldes, Wald als Lebensraum, Wald und Mensch, Waldbau bis hin zu Waldschutz. Das Angebot umfasst derzeit (Anfang Februar 2016) rund 200 Beiträge. Themenschwerpunkte sind die Themen Wald als Lebensraum und Wald und Mensch.

Aktuell, d.h. in seinem letzten Beitrag informiert www.forstcast.net über die Tollwut

Jeden Monat kommen ein bis zwei neue Podcasts dazu. Wann gibt es wieder einen neuen Beitrag? Das „Waldwissen zum Hören“ kann für iTunes und als als RSS-Feed abonniert werden.

Die Podcast-Beiträge sind mit einem informativen Text hinterlegt, der die Inhalte des Podcasts ergänzt. Die Podcasts haben eine Länge von rund 4 Minuten und können heruntergeladen werden.

Waldwissen zum Hören – Ausgezeichnet beim European Podcast Award

Die „Portion Waldwissen für unterwegs“ inzwischen auch internationale Anerkennung gefunden. Beim „European Podcast Award“ belegte forstcast.net im Jahr 2011 den dritten Platz in der Sparte der deutschen Non-Profit-Angebote.

Über den European Podcast Award

Der „European Podcast Award“ findet alljährlich statt. Am Wettbewerb 2011 hat erstmals auch „forstcast.net – Waldwissen zum Hören“ als einer von 2.000 Podcasts aus zehn Ländern in verschiedenen Kategorien teilgenommen. Wer gewinnt, entscheidet eine Jury, auch die User konnten mitwählen. Im Jahr 2011 wurden erstmals über eine Million online-Stimmen von Podcast-Hörern abgegeben.

Neben diesem Podcast-Angebot informieren die Podcasts

Der Podcast „Pflanzenschutz im Gartenbau“ war ein Studentenprojekt und wurde von 2008 bis 2011 durgeführt. Die insgesamt rund 140 Beiträge im Umfang von jeweils rund 15 Minuten informieren unterhaltsam über Schädlinge und Maßnahmen zur Vorbeugung und Stärkung der Pflanzen sowie zur Schädlingsgekämpfung.

(Foto: Birgit Kuhn)

Teilen.

Kommentar hinterlassen.