Kraftplex: Holzblech für Möbel und mehr

0

Kraftplex haben wir auf der Makermesse Make Munich 2016 getroffen: Die Firma stellt Leichtbauplatten bzw. Holzblech, das sich sehr gut formen und verarbeiten lässt, in verschiedenen Stärken her. Wo können kraftplex-Werkstoffe eingesetzt werden? Was sind die Vorteile gegenüber anderen Werkstoffen? Birgit Kuhn und Dr. Sofia Delgado haben mit Franz Betz von kraftplex gesprochen.

M-Q: Sie sind von Beruf Lichtbildhauer. Wie sind sie auf den Werkstoff kraftplex gekommen?
Franz Betz: Als bildender Künstler ist man immer auf der Suche nach neuen Materialien. Als ich vor etlichen Jahren das Ausstellungssystem „well“ entwickelt habe, bin ich auf wellboard, die gewellte Variante von kraftplex gestoßen.

M-Q: Woher stammt das Holz für das Holzblech und das Wellboard, der gewellten Variante der kraftplex-Platte?
Franz Betz: Das Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Weichholzbeständen in Skandinavien. Diese Bestände sind nach FSC zertifiziert.

M-Q: Wird kraftplex aus dem Holz frisch geschlagener Bäume oder aus Sägespänen, die in Sägewerken als Nebenprodukt anfallen, hergestellt?
Franz Betz: Zur Herstellung können aufgrund der erhöhten technischen Anforderungen und Normen keine Sägeabfälle verwendet werden.

M-Q: Was sind die besonderen Vorteile des kraftplex-Werkstoffs?
Franz Betz: Kraftplex besteht aus 100% Zellulosefasern. „Und welcher Klebstoff‘?“ werden wir dann meist gefragt. Keiner, kraftplex hält nur mittels des hochkompakten Faserverbunds, der mittels Wasser, Hitze und Druck hergestellt wird, also ein MDF ohne Leim.
Dadurch ist das Material sehr zäh, es ist biegsam wie Blech und splittert nicht, wie z.B. Sperrholz. Auch die Zertifizierung für Kinderspielzeug ist durch die reinen Naturfasern gewährleistet.
Das Fehlen eines Klebstoffs macht kraftplex zu einem idealen Plattenwerkstoff für Laserzuschnitte. Im Gegensatz zu MDF, wo die bis zu 25% enthaltenen Formaldehyd-Harze zu Problemen mit Ruß- und Geruchsbildung und giftigen Abgasen führen, können mit kraftplex rußfreie Kanten geschnitten werden. Ein Nachbearbeiten ist daher nicht mehr erforderlich und die Laser- und Abluftanlagen verschmutzen kaum.
Das FabLab Nürnberg wird aus diesem Grund MDF nicht mehr bei sich im Laserzuschnitt verwenden und setzt in Zukunft auf kraftplex.
(Anmerkung der Redaktion: MDF steht für „mitteldichte Holzfasterplatte“. Für die Herstellung von MDF-Platten wird Holz zuerst sehr fein zerfasert, dann mit Harnstoff-Formaldehyd-Harzen beleimt und zu Platten in verschiedenen Stärken gepresst. MDF-Platten sind homogener Holzwerkstoff, der seit den 1980er Jahren sehr häufig im Innen- und Dachausbau sowie in der Möbelproduktion verwendet wird.
Sperrholz besteht aus mindestens drei Holzlagen. Die Holzlagen werden beleimt, dann im 90 Grad-Winkel übereinander gelegt und unter Wärmeeinwirkung zusammengepresst. Sperrholz ist sehr formstabil und wird im Innenausbau, beim Möbelbau,  im Fahrzeug- und Bootsbau verwendet.)

Reines Naturprodukt aus Zellulosefasern

M-Q: Ist der Werkstoff kraftplex wasser- und feuerfest?
Franz Betz: Durch die ausschließliche Verwendung von Zellulosefasern ist kraftplex nur bedingt wasserfest. Durch den Schutz der Oberfläche mit Ölen, Lasuren und Lacken kann das Material gegen das Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit geschützt werden, einen dauerhaften Einsatz im Außenbereich können wir aber nicht empfehlen.
Dank der hohe Dichte von unbehandeltem kraftplex erreicht dieses die Brandschutzklasse B2 nach DIN 4102. Um die Brandschutzklasse B1 zu erreichen, muss kraftplex mit speziellen Brandschutzmitteln für Holz- und Zellulosematerialen ausgestattet werden.

(Anmerkung der Redaktion: Brandschutzklasse B 2 bezeichnet „normalentflammbare“ Werkstoffe; gemeint sind damit Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit einer Dicke > 2 mm.
Die „nächsthöhere“ Brandschutzlasse, B1, bezeichnet „schwerentflammbare“ Werkstoffe; gemeint sind brandschutzbehandelte Holzwerkstoffe, Hartschaumkunststoffe.
(Quelle: http://www.baulexikon.de/Bautechnik/Begriffe_Bautechnik/b/BAUlexikon_brandschutzklasse.htm)

M-Q: kraftplex wird derzeit vor allem im Modellbau, Messebau und für Möbel verwendet. Wie strapazierfähig ist das Material, etwa im Vergleich zu Massivholzmöbeln oder Möbeln aus Recycling-Pappe?
Franz Betz: Ich finde die Verwendung von Wellpappe und auch Wabenpappe hochspannend, zumal das eingangs erwähnte Ausstellungssystem auch auf Wellpappe basierte.
Für kraftplex verwenden wir gerne den Begriff Holzblech. Ein Holzwerkstoff, der sich wie Blech bearbeiten lässt, ist in der Holz-/Pappeverarbeitung sonst nicht bekannt. Entweder fehlt dem Material die Festigkeit oder die Verformbarkeit.
Beides beinhaltet kraftplex, es lässt sich abkanten, zu Rundungen biegen, vernieten und ist dabei sehr formstabil. Die Fahrzeuge des Akkuschrauberrennens an der Hochschule Hildesheim haben das eindrucksvoll gezeigt (http://2013.akkuschrauberrennen.de)

Bearbeitungsmöglichkeiten von kraftplex

M-Q: Derzeit gibt es die Werkstoffe nur als einzelne Platten, also als Rohmaterial, zu kaufen. Können Sie sich vorstellen, dass Sie in Zukunft Möbel zum Selberbauen aus kraftplex-Materialien anbieten?
Franz Betz: Wir sehen uns bei franzbetz hannover als Materiallieferant, der seine Kunden in der Umsetzung seiner Ideen bestmöglich unterstützt und mit Weiterverarbeitern vernetzt.
Unsere Kunden haben schon einige interessante Produkte entwickelt, die wir gerne auf unserer Homepage oder bei facebook einem größeren Kreis vorstellen.
Manche Gestalter stellen Ihre Zeichnungen als „open source“ zur Verfügung. Dies wollen wir gerne unterstützen und planen hier einen eigenen Downloadbereich. Hierzu laufen auch Gespräche zu einem neuen Wettbewerb, welcher Licht, Laserzuschitt und Kraftplex zum Thema haben wird.

Anwendungsmöglichkeiten von kraftplex und Wellboard

Fotos: synthetiser –> axel fischer, bobbycar –> julian klein, design –> comptoir des lumières, lasern + fahrzeug –> HTW berlin, raumteiler –> lena peter, stuhl –> jérôme rütsche, wellboard design—> julien fernandez bordeaux mai 2014 für lala architecten, kraftplexgestick –> laserdesign christian prasch

M-Q: Sehen Sie weitere Anwendungsmöglichkeiten, z.B. im Automobilbau oder im Flugzeubau?
Franz Betz: In jedem Fall. Kraftplex ist schon in vielen Materialbibliotheken der Entwickler vorhanden. Mit verschiedenen Automobilfirmen, auch einer bayrischen, haben wir schon weitergehende Tests und Versuchsreihen gemacht. Zurzeit scheitert das häufig an den hohen Auflagen und hohen Ansprüchen, dem ein Naturmaterial kaum genügen kann.
Ich glaube, auch hier wird ein Umdenken einsetzen und spätestens, wenn wir unser erstes Fahrzeug im FabLab herstellen, wird dies Teile aus kraftplex haben.

Vielen Dank für das Interview!

Kontakt:

kraftplex® . materials by FRANZBETZ
FRANZBETZ hannover
schwarzer bär 2 / capitolhochhaus
d- 30449 hannover
deutschland

fon: +49 – 511-92881-0
fax: +49 – 511-92881-99

e-mail: info@kraftplex.com
www: http://www.kraftplex.com

Teilen.

Kommentar hinterlassen.