Hoffest Riem – Alternative zum Wiesn-Auftakt

0

Hoffest Riem – wer keine Lust auf die Wiesn hat, zumindest nicht am ersten Wiesn-Sonntag, dem bietet der Bund Naturschutz in München eine attraktive Alternative. Inzwischen hat es sich herumgesprochen, dass auf dem Hoffest Riem dort leckere Schmankel in Öko-Quälität bekommt und auch für Kinder viel geboten wird – sprich: Es ist, gerade bei gutem Wetter, einiges los.

Trotzdem: Auch wir sind (fast) jedes Jahr dort – es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Thema in diesem Jahr ist die Herkunft der Lebensmittel. Mit Diskussionen, Kurzfilmen zum Thema, dazu großer Handwerker-Ausstellung mit Vorführungen sowie ökologischem Bauernmarkt, Öko-Schmankerl aus der Region und Kinderprogramm.

Den ganzen Tag überpräsentieren sich auf dem Hoffest Riem mehr als 50 Aussteller rund um die ökologische Landwirtschaft und die Münchner Umweltszene, berichten über aktuelle Projekte und beraten zu Fragen rund um den Umwelt- und Naturschutz.

Diskussionsforum auf dem Hoffest Riem

Wie werden unsere Nutztiere gehalten? Leben Kuh, Schwein & Co artgerecht? Was sagen Siegel über das Wohl der Tiere aus? Immer mehr Menschen hinterfragen die Herkunft ihrer Lebensmittel. Bei drei hochkarätig besetzten Diskussionsrunden sind die Gäste und Besucher auf dem Hoffest Riem eingeladen, den Referenten ihre Fragen zu stellen. Moderiert werden die Gesprächsrunden vom Münchner Kommunalreferenten Axel Markwardt.

Tierhaltung in der Landwirtschaft. Was sagen Siegel über das Wohl der Tiere aus?

Mit folgenden Gästen:

  • Anton Kreitmair, Bezirkspräsident Bayerischer Bauernverband
  • Stephan Kreppold, Sprecher BUND Naturschutz, Arbeitskreis Landwirtschaft
  • Dr. Peter Manusch, Naturland Fachberater und Experte im Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V.

Alle wollen das Beste fürs Tier. Wie Verbraucher Einfluss nehmen können.

  • Dr. Inci Sieber, Initiative Nahrungskette

Genuss braucht Vielfalt

  • Dr. Rupert Ebner, praktizierender Tierarzt, SlowFood München

Außerdem widmen sich vier Kurzfilme dem „Lieben Rindvieh“, der „naturgemäßen Rinderzucht“, einer „naturgemäßen Landwirtschaft mit Regenwürmern“ und dem Ökosystem „Boden“.

Bildergalerie vom Hoffest Riem

Kinderprogramm auf dem Hoffest Riem

Kürbis schnitzen auf dem Hoffest Riem (Foto: Birgit Kuhn)Ein Höhepunkt für Kinder wird das Theater „Pippi Langstrumpf“ sein. Die Geschichte um das stärkste Mädchen der Welt und die erfrischende Inszenierung des Augsburger Ensembles Theater Fritz und Freunde stehen für viel Spaß und ein kurzweiliges Spiel. Aufgrund der großen Nachfrage wird geraten, Karten zu reservieren, Tel. 089 / 51 56 76 – 0 (für Kinder ab 4 Jahren, Dauer ca. 1 Stunde, Vorstellungen 11.30 / 14.00 / 16.00 Uhr, Kinder 5 Euro, Erwachsene 7,50 Euro).

Außerdem können Kinder mit selbst gemahlenem Mehl eigene kleine Brote backen, Strohtiere basteln, über die Drescher und den Seilmacher staunen, Kürbisgeister schnitzen, bei der Bauernhofralley mitmachen, filzen oder am Kletterseil im Baum kraxeln.

Über das Hoffest Riem

Bierdeckel-Dekoration (Foto: Birgit Kuhn)

Bierdeckel-Dekoration (Foto: Birgit Kuhn)

Seit nunmehr 16 Jahren ist es das Ziel von BUND Naturschutz, städtischem Gut Riem und Tagwerk Ökokiste als Veranstalter, nicht nur ein schönes Herbstfest mit Schmankerl aus dem Ökologischen Landbau auf die Beine zu stellen, sondern auch ein anspruchsvolles und unterhaltsames Rahmenprogramm anzubieten. Berühmt ist das Hoffest Riem auch wegen seiner vielen Mitmachangebote für Kinder. Aufgrund dieses einzigartigen Angebotes wurde das Ökologische Hoffest im Jahr 2013 sogar als schönste Gemeinschaftsveranstaltung der Öko-Erlebnistage von Landwirtschaftsminister Brunner und der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern ausgezeichnet!

Veranstaltung: Städtisches Gut Riem
Isarlandstr. 1
81829 München-Riem
Termin: 21. September 2014, von 10 – 18.00 Uhr, Eintritt frei
Vorstellungen Kindertheater 11.30 / 14.00 / 16.00 Uhr
Kartenreservierung für das Kindertheater: 089 / 51 56 76 – 0
Verkehrsverbindung: MVV, S-Bahnlinie S2 Richtung Erding bis Haltestelle Riem, dann noch ca. 400 Meter Fußweg (Richtung stadteinwärts, beschildert), Adresse: Isarlandstr. 1

Mehr Infos im Internet: www.bn-muenchen.de

Teilen.

Kommentar hinterlassen.