Druckfrisch: »fair-handeln!«

0

Foto: Jaana Prüssfair-handeln! Anstiftungen für zukunftsfähiges Handeln, Herausgegeben von Jaana Prüss, 192 Seiten, 19,90 €, ISBN 978-3-00-045409-7

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! Wer kennt diesen Leitspruch nicht, der in Form von sozialen Projekten, nachhaltigem und verantwortungsbewusstem Handeln immer mehr Menschen in unserem Land zum fairen Umgang mit Ressourcen oder den Mitmenschen bewegt.  Diese vorzustellen und dem Zeitgeist einer sich wandelnden Gesellschaft Gesichter zu geben und sie anhand von Portraits zu Wort kommen zu lassen, das ist Teil des neuen Buches von Jaana Prüss.

Das Buch fair-handeln! beginnt die gute Tat bei sich selbst: „100 Prozent Altpapier und einen CO2-Emissionsausgleich über CO2-Äquivalente von 1.600 kg für Wasseraufbereitung in Kenia“, heißt es auf der letzten Seite. Das ist nur Konsequent für ein Buch, das sich dem fairen Handel verschrieben hat und „Anstifter für zukunftsfähiges Handeln“ sein will. Kein Wunder, Jaana Prüss, die Autorin des Buches, ist Expertin auf dem Gebiet Natur- und Umweltthemen. Sie gewann bereits im Jahr 2010 den Umwelt Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe für ihr Projekt „Zur Nachahmung empfohlen!“.

fair-handeln! – Aufforderung es selbst und anders zu machen

Auf 192 Seiten kommen Menschen zu Wort, werden kleine oder größere Leuchtturmprojekte in Wort und Bild vorgestellt, die der Konsumgesellschaft den Rücken kehren. Die Projekte stammen aus allen Lebensbereichen wie Mobilität, Technik, Energie, Geld etc. und führen vor, dass ein Wandel sehr wohl möglich ist, wenn die Menschen dazu bereit sind. So erfahren wir auf den ersten 50 Seiten wie bei Reunion aus 100 ausrangierten Wollpullovern modisch schicke Strickmützen werden, dessen Erlös zudem ausgewählten gemeinnützigen Organisationen Zugute kommt.

Up-cycling, Pre-cycling, Re-cycling – der Kreislauf der Stoffe

Der Weg zu einem neuen Umgang mit Rohstoffen und Waren führt ganz klar über die Wiederverwertung von gebrauchten Waren bis zur Müllvermeidung. Davon zeugen neben Reunion auch weitere zahlreiche Projekte, welche die Autorin im Buch vorstellt. So arbeitet „Raumlabor“ mit ausrangierten Materialien, um damit neue Räume zu schaffen. „Stadtfund“ verwertet in der Stadt gefundene Materialien zu neuen Upcycling-Objekten. Und „Rainskirts“ upcycelt Zelte von Musikfestivals zu regenabweisenden Röcken.

Nicht kaufen –selbst machen! Rezepte und Anleitungen

Fair-handeln! versteht sich auch als Ratgeber. Auf knapp weiteren 50 Seiten des Buches findet der Leser Anleitungen, die oft mit kleinen Zeichnungen ergänzt werden, Rezeptesammlungen oder Ideen, wie man bspw. aus leeren Pappbechern  eine Lampe bauen kann. Und zu guter Letzt: Eine Adresssammlung am Ende des Buches, zu den unterschiedlichsten Themen wie Tauschen, Leihen, Mobilität, Offene Werkstätten etc.

Allein die kreativen Namen der neuen Bewegungen wie Pumpipumpe, Leihbar, oder Nadelwald (Nähcafé) zeugen von Veränderungswunsch und unkonventioneller Herangehensweise der Initiatoren an neue Lebenskonzepte. Viele der neuen Initiativen sind mit oder durch das Internet entstanden. So bilden die Internetmedien eine wichtige Schubkraft und oft überhaupt erst die Basis für neue, nachhaltige Konzepte. Dass die meisten  beschriebenen Initiativen aus dem nördlichen Teil der Republik (Berlin) stammen, mag damit zusammenhängen, dass die Autorin dort ihren Wohnsitz hat und die dortige Szene besonders gut kennt.

Fazit: fair-handeln! ist ein Sammelsurium aus neueren, an Nachhaltigkeit interessierten Bewegungen quer durch alle Lebensbereiche. Der Lesestoff gibt Denkanstöße, Anregungen, Informationen und richtet sich auch an Neuentdecker des Themas Fair handeln. Die Aufmachung des Buches erinnert ein wenig an eine Mischung aus Skizzen- und Notizbuch,  Anleitung und Rezeptesammlung. Viele Bilder, meist in Sepiatönen gehalten, so wie der größte Teil des Buches, erwecken den Eindruck, als ob die Ideen aus längst vergangenen Tagen stammen. Und ein bisschen ist es ja auch so. Vieles ist gar nicht nicht neu, nur wiederentdeckt!

fair-handeln! ist erhältlich:

KAUFHAUS KOLLEKTIV
Karlsplatz
Stachuspassage 1. UG
Laden A 180 (gegenüber dem FC Bayern FanShop)
www.kaufhauskollektiv.de

Ansonsten ist das Buch über fairhandeln@morgengruen.de für 19,90 zzgl. Versand zu bestellen.

Teilen.

Kommentar hinterlassen.